Amazon Optimierung In 6 einfachen Schritten zum perfektem Amazon Listing

Amazon Optimierung – In 6 einfachen Schritten zum perfektem Listing und höheren Umsätzen

Amazon Vendoren und Seller stehen immer wieder vor dem gleichen Problem. Der enorme Wettbewerb lässt Umsatzzahlen einsacken, Produktsichtbarkeiten absinken und den Gewinn schrumpfen. Innerhalb weniger Wochen treten oft zahlreiche Wettbewerber auf den Markt, die den eigenen Erfolg schmälern.

Was kann man also tun, wenn der Umsatz nur noch schleppend verläuft und die Kunden immer mehr zur Konkurrenz abwandern. Mit unserer „Schritt-für-Schritt“ Anleitung zur Amazon Optimierung, können Sie Ihr Amazon Marketing grundlegend umstellen und langfristig verbessern.

Sie schaffen es in weniger als 8 Wochen, verloren geglaubte Umsätze wieder zurückzuholen. Versäumen Sie jetzt nicht diese wertvollen Tipps für Ihren Amazon Erfolg und verbessern sie Ihr Amazon Listing.

Natürlich können Sie nicht von heute auf morgen alles zurückgewinnen. Dazu ist der Wettbewerb zu groß. Jedoch können Sie mit unserem Schritt für Schritt Guide eine Grundlage für einen erneuten Umsatzanstieg aufbauen.

Schritt 1: Bauen Sie langsam positive Bewertungen auf

Um bei Amazon in den Listings zu erscheinen, sollten Sie tatsächlich Bewertungen haben, die Ihr Produkt loben. Je mehr desto besser. Wenn Sie 20-50 Bewertungen erhalten haben, können Sie sicher sein besser Produktplatzierungen zu erhalten. Setzen Sie dabei auf zuverlässige Dienstleister, damit Freundschaftsbewertungen nicht postwendend wieder gestrichen werden.

Amazon-Bewertungen-Ansicht Sorgen Sie dafür, dass Ihr Produkt von Woche zu Woche mehr Bewertungen auf sich vereinigen kann und möglichst gute Bewertungen bekommt. Um den Bewertungsschnitt eines Produkts hoch zu halten, sollte ein kontinuierliches Rezensionsmanagement durchgeführt werden. Setzen Sie dabei auf einen zuverlässigen Dienstleister, wenn Sie nicht genügend Rezensionen erhalten. Scheitern Sie nicht an einer schlechten Produktreputation. Speziell zu Beginn können Ihnen diese fünf Tipps für ein erfolgreiches Bewertungsmanagent bestimmt weiterhelfen.

Schritt 2: Vermeiden Sie Penaltys

Amazon kann Ihre Produkte sperren lassen. Daher sollten Sie sich vorher genau informieren welche Produkte erlaubt sind und welche nicht. Genauso sieht es bei Beschreibungen und Bewertungen aus. Mit cleveren Algorithmen prüft Amazon Ihre Bewertungen. Wer sich nur von Bekannten bewerten lässt, kann in Zukunft mit Sperren rechnen. Zudem streicht Amazon manchmal nicht nur die Bewertungen, manchmal fliegen auch die ganzen Produkte aus dem Sortiment. Hier sollte also mit Vorsicht gehandelt werden.

Schritt 3: Binden Sie SEO Keywords für Ihr Produkt ein

Je besser Ihre Produktbeschreibung ist, desto eher setzt der Kunde auf Sie. Sorgen Sie für eine kurze und prägnante Beschreibung. Benutzen Sie die Listenform, um gezielt und stichpunktartig Vorteile Ihrer Produkte aufzuzählen. Versuchen Sie prägnant den Kunden zu überzeugen. Setzen Sie auf qualitative Beschreibungen, die Ihre Produkte noch besser hervorheben.

Suchen Sie bei der optimalen Keywordbestimmung über Google und achten Sie auf die Keywordvorschläge am Ende der Suchergebnisse. Holen Sie sich weitere Keywordideen aus bereits bestehenden Titeln von Konkurrenzprodukten mit einer einfachen Produktsuche. Hierbei kann Amazon-Autosuggest sehr hilfreich sein.

Setzen Sie Ihr Keywords geschickt in die Headline und die Beschreibung

Auch die Keywordoptimierung bleibt bei Amazon weiter wichtig. Wenn Sie Ihre Keywords optimal in die Beschreibung und die Überschrift einbauen, können Sie zusätzliche Rankinggewinne realisieren.

Nutzen Sie außerdem Bulletpoints in der Beschreibung und bringen Sie dort Ihre Keywords unter. Dabei sollten Sie vor allen Dingen auf das Volumen der Keywords achten. Nur wenn Sie genug Suchanfragen auf Ihre Produkte haben, können Sie auch mit entsprechenden Kunden rechnen.

Für die Festlegung von Schlüsselbegriffen steht bei Amazon insgesamt eine Zeile à 249 Bytes zur Verfügung, welche auch genutzt werden sollten. Hier können u. a. Keywords eingebunden werden, die keinen Platz im Titel oder in den Attributen gefunden haben. Bei der Verwendung der allgemeinen Schlüsselwörter sollten möglichst keine Kommas oder Wiederholungen verwendet werden.

Achten Sie auf weitere Produktinformationen

Auch bei Amazon sind die zusätzlichen Produktbeschreibungen relevant. Mit weiteren Angaben können Sie die entsprechenden Suchanfragen schärfen und erreichen Ihre Zielgruppe noch präziser.

Zu jedem Produkt können zum Beispiel zusätzliche Informationen, wie z.B. zum Material, Größe, etc. hinterlegt werden. Diese Informationen sollten möglichst vollständig ausgefüllt werden, da sie ebenfalls für die Filternavigation sowie für spezielle Produktfinder herangezogen werden können.

Machen Sie bessere Fotos und achten Sie auf die Vorgaben von Amazon

Die Fotos sind auch auf Amazon das A und O. Für eine optimale Amazon Optimierung sollten Sie daher sehr gute Fotos erstellen. Sorgen Sie auch für eine ausreichende Anzahl. 2 Fotos reichen heute nicht mehr aus, um tatsächlich Käufer zu überzeugen. Setzen Sie auch auf Detailaufnahmen, um Kunden gezielt zu überzeugen. Dabei gilt es allerdings immer folgende Regeln zu beachten:

Das Hauptbild darf nur das Kernprodukt darstellen und muss unbedingt die Mindestanforderungen von Amazon einhalten (insb. weißer Hintergrund, 85% der Bildfläche gefüllt) und das Produkt attraktiv, leicht erkennbar und gut ausgeleuchtet präsentieren. Bei Zusatzbildern gibt es aber zusätzliche Gestaltungsmöglichkeiten. Sie bieten die Gelegenheit, bestimmte Aspekte eines Produkt unmittelbar hervorzuheben. Wichtig sind hier z.B. Perspektiven, Zustandsformen, Verwendung und Nutzen, Einbettung in Umgebung, Größenverhältnisse, besondere Eigenschaften und Vorteile, Details sowie die Verpackung.

Schritt 4: Pflegen Sie auch den Frage- und Antwortbereich

Um Kunden zu verstehen sollten Sie im Frage- und Antwortbereich der Produkte aktiv werden. Wenn zunehmend Produktunklarheiten bestehen, sollten sie die hier ausräumen und regelmäßig genaue Produktangaben posten, wenn sich Anfragen häufen.

Damit können sich Kunden nicht nur ein besseres Bild vom Produkt machen. Zudem können die Hauptbedenken von Kunden aus der Welt geschafft werden.

Schritt 5: Konzentrieren Sie sich auf eine Nische

Manchmal hilft alles nichts. Sie sind in einer Branche, in der es einen immensen Wettbewerb gibt. Was tun Sie dann? Suchen Sie sich bald eine Nachbarnische. Ansonsten werden Sie dem Wettbewerb nicht lange standhalten können.

In einer Nische haben Sie die Möglichkeit besser zu wachsen und nachhaltig mehr Umsätze zu generieren, weil die Konkurrenz eben nicht einen großen Teil des Kuchens abnimmt. Eine Amazon Optimierung kann für Sie also auch eine Umstellung des Produktportfolios bedeuten.

Schritt 6: Schalten Sie auch Werbung dazu

Werbung kann ein weiterer Erfolgsgarant sein. Verlassen Sie sich nicht ausschließlich auf die Suchfunktion. Manchmal kann sich ein Algorithmus ändern und Ihre Ergebnisse verschwinden dann in der Unsichtbarkeit.

Dann kann Werbung ein zusätzlicher Pluspunkt sein. Zwar geben Sie damit einen Teil des Gewinns ab, aber Sie erzeugen Umsätze und gewonnene Kunden kommen vielleicht wieder zu Ihnen zurück. Denken Sie an die Kosten der Neukundenakquise. Zusätzliche Werbung kann dann ein preisgünstiges Mittel sein und manchmal Wunder wirken.

Fazit – In 6 Schritten zur wirkungsvollen Amazon Optimierung

Eine fachmännische Amazon Optimierung mit eingehender Analyse lässt Ihr Business wieder stärker aufleben. Ihr Vorteil wird schon nach einigen Wochen sichtbar. Vertrauen Sie auf eine stufenweise Optimierung Ihrer Angebote, so dass Sie Schritt für Schritt mehr aus Ihrem Business herausholen.

Nicht nur der Produktbereich, sondern auch die Produktbewertungen und der Frage- und Antwortbereich sind bei Amazon wichtiger geworden. Gerade auch, um zuverlässige Produktinformationen zu erhalten. Wir wünschen viel Erfolg bei der Optimierung