Gütesigel für Online-Shops

Sie sind mittlerweile auf fast allen Onlineshops zu finden: Gütesiegel. Trusted Shop, TÜV, EHI, IPS und andere sollen dem Kunden Sicherheit bieten und Vertrauen schaffen. Doch welche Siegel taugen etwas? Gibt es schwarze Schafe? Auf was sollten Kunden achten?

Unübersichtlich und unsicher

Verbraucher stehen schnell vor einem Problem, wenn sie sich durch das Dickicht der Siegel und Zertifikate im Netz kämpfen müssen. Die Anzahl ist erstaunlich. Und die Kriterien, die sie an einen Webshop stellen, unterscheiden sich stark. Darüber hinaus setzen die verschiedenen Zertifikate unterschiedliche Schwerpunkte. So steht beispielsweise der Datenschutz, der Service oder ein nachhaltiger Versand im Mittelpunkt. Doch an dem grafischen Symbol im Shop lässt sich das nur selten ablesen. Wer sich in diesem undurchsichtigen Dschungel nach Orientierung sehnt, fühlt sich oft im Stich gelassen. Doch es gibt auch Hilfe. Am sichersten fahren Sie, wenn Sie auf die von der Verbraucherzentrale und der Initiative D21 empfohlenen Siegel setzen:

Trusted Shops: Das wohl am weitesten verbreitete Siegel und für Shops einer gewissen Größe schon fast Pflicht. Geprüft werden die Rechts- und Sicherheitskriterien sowie die Bonität des Händlers. Die Prüfung ist jährlich zu wiederholen.

TÜV Süd: Mit umfangreichen Tests, fingierten Käufen und persönlichen Besuche des Händlers stellt der TÜV Süd sicher, einen soliden, gut geführten und vertrauenswürdigen Online-Shop zu zertifizieren. Auch hier wird eine jährliche Überprüfung vorgenommen.

EHI: Das EHI Retail Institut prüft Online-Händler auf Rechts- und Sicherheitskriterien sowie Preistransparenz. Die Einhaltung der Vorgaben wird jährlich überprüft.

IPS: Der Internet Privacy Standard hat einen etwas anderen Fokus als die restlichen Zertifikate. Der Umgang des Online-Shops mit den Kundendaten steht hier im Mittelpunkt. Eine Zertifizierung ist zwei Jahre gültig.

Fälschungen erkennen

Es gibt zwei verbreitete Möglichkeiten, mit Siegeln zu betrügen. Zum einen kann ein Shop das entsprechende Symbol verwenden, ohne überhaupt irgendwelche Kriterien zu erfüllen. Ob dem so ist, lässt sich allerdings relativ leicht herausfinden, wenn Sie auf das Siegel klicken. Ihnen sollte nach Weiterleitung auf die Seite der Organisation hinter dem Siegel ein entsprechendes Prüfzertifikat angezeigt werden. Ist dies nicht der Fall, handelt es sich um eine Fälschung.

Die zweite Möglichkeit besteht darin, dass sich der Händler einfach selbst ein Prüfsiegel ausdenkt und auf seiner Seite platziert. Diese Masche ist nicht ganz so leicht zu durchschauen. Eine kurze Internetrecherche reicht aber bereits aus, um festzustellen, ob hinter dem Zeichen eine offizielle Organisation steht oder es sich um eine dubiosere Angelegenheit handelt.

Zertifizieren lassen – Vertrauen schaffen

Siegel bieten eine schnelle und einfach Möglichkeit, sich ein Bild über einen Shop zu machen. Doch es gibt, wie überall, auch hier schwarze Schafe. Prüfen Sie, ob das Siegel, dass der Shop benutzt, bei dem Sie kaufen wollen, echt ist. Und sehen sie sich an, welche Kriterien erfüllt werden müssen. So vermeiden Sie es, Betrügern auf den Leim zu gehen.